Hausautomatisierung

In den Weihnachtsferien bereiten wir zusammen mit einem befreundeten Elektromeister den Elektrokasten für das KG vor. Da wir die Elektroarbeiten in „Eigenleistung“ machen, wollen wir bei der Gelegenheit gleich eine Hausautomatisierung mit einbauen. Wenn man das in Auftrag gibt, dann kostet so ein System locker mal um die 30.000€ – zuviel für unseren Geldbeutel.

Was soll automatisiert werden:
– Licht
– Strom zum Teil abschaltbar (z.B. Herd, Bügeleisen, Standby Geräte)
– DG Stromlos machen über Nacht
– Heizung intelligent steuern
– Rolläden automatisieren
– Rauchmelder in allen wichtigen Bereichen (Küche, Wohnzimmer, Büro, Schlafzimmer, Kind 1, Kind 2, Technikraum, Gästezimmer, Kellerraum, und in allen Fluren)

Das System:
– Homematic für Taster und Stromkreise
– Koppelrelais hinter allen Homematic Komponenten
– Stellantriebe von Rehau für die FBH
– 1-Wire für Temperatursensoren
– Rolladenmotoren – gesteuert mit Homematic
– CCU als Basis für die Homematic Steuerung
– Geplant ist noch IP Symcon als Visualisierung und Logging
– Dazu ein Acer-RL80 mit 128 GB SSD als Server

Leider wurde nur der Kasten für den Keller zu ca. 80% fertig. Der Rest muss also später aufgebaut werden. Der Plan ist, das System beim Einbau ins Haus soweit wie möglich schon programmiert zu haben, so dass die Direktverknüpfungen für die Licht und Stromsteuerung schon funktionieren.

– Feb 2013